Füllstoffe

Füllstoffe FeedbackE-Mail

Füllstoffe sind beispielsweise erdige Zusätze (Quarzsand, Kreide, Kaolin), wie wir sie bereits von der Papierherstellung her kennen. Sie haben auch weitgehend dieselben Aufgaben. Sie verbessern in der Regel die mechanischen Eigenschaften wie z.B. Erhöhung vom E-Modul oder strecken den teuren Kunststoff. In der Praxis wird oft der Begriff Füllstoff pauschal mit dem Begriff „minderwertig“ gleichgesetzt und gleichzeitig mit hochwertigen mineralischen Additiven als Verstärkungsmaterial in einen Topf geworfen. Hier ist zunächst eine fachliche Richtigstellung dringend erforderlich. Für einen Rohrhersteller gibt es in aller Regel drei Gründe, dem Polymer bei der Rohrherstellung mineralische Rohstoffe beizumischen:

  1. Verbesserung des Verarbeitungsverhaltens, wie z.B. eine Verkürzung der Prozesszeiten während der Extrusion.
  2. Reduzierung der Materialkosten durch Füllstoffzusatz. Dabei wird lediglich ein bestimmtes Volumen des Polymeren durch einen „minderwertigeren“ preiswerteren Füllstoff ersetzt. Dies erfolgt beispielsweise bei Kabelschutzrohren oder bei Kabelrezepturen. Hierbei werden in aller Regel keine verbesserten Fertigteileigenschaften erzielt.
  3. Verbesserung und Modifizierung spezifischer Fertigteileigenschaften wie bei Hochlast-Abwasser-Kanalrohrsystemen aus Polypropylen.