Anwendungsbereiche

Anwendungsbereich FeedbackE-Mail

Um geometrisch verschiedene Rohrsysteme (unterschiedliche Wandstärken, Profile und Schichtaufbauten) hinsichtlich Ihrer Ringsteifigkeit vergleichen zu können, wurde die Ringsteifigkeit SR24 nach DIN 16961 sowie die Rohrsteifigkeitsklassen SN nach DIN EN ISO 9969 eingeführt. Die Ringsteifigkeit kann aber nicht alleine als vergleichende Größe dienen.

Zur qualitativen Beurteilung eines Kunststoffrohrsystems sind grundsätzlich weitere Eigenschaften neben der Ringsteifigkeit zu berücksichtigen:

  • Statik,
  • Bettungsmaterialien,
  • Verlegesicherheit,
  • Dichtsystem und Langzeitdichtigkeit,
  • Längssteifigkeit sowie
  • sonstige Materialeigenschaften.

In der Normung gibt es zwei Verfahren zur Festlegung der Ringsteifigkeit, wobei beide Verfahren und die daraus resultierenden Werte unterschiedlich sind und nicht miteinander verglichen werden können.

Ringsteifigkeit nach DIN EN ISO 9969 (Einteilung in Rohrsteifigkeitsklassen SN)
(Thermoplastische Rohre - Bestimmung der Ringsteifigkeit)

Hierbei handelt es sich um die international gültige und anerkannte Norm, die ein Mess- und Berechnungsverfahren zur Ermittlung der Ringsteifigkeit (S) festlegt. Der S-Wert wird üblicherweise auch mit SN (Nennringsteifigkeit bzw. stiffness number) bezeichnet. Die DIN EN ISO 9969 ist die Grundlage für die in der DIN EN 1401 geforderte Ringsteifigkeitsermittlung.

Ringsteifigkeit nach DIN 16961, Teil 1 und 2 (Einteilung in Profilrohr-Reihen RR)
(Rohre und Formstücke aus thermoplastischen Kunststoffen mit profilierter Wandung und glatter Rohrinnenfläche)

In der nur national gültigen Norm wird die Profilrohr-Reihe, d.h. kein SN-Wert festgelegt. Dieser Profilrohr-Reihe wird eine Mindestringsteifigkeit SR24 zugeordnet. Die Mess- und Berechnungsverfahren ergeben den Wert SR24 (24-Stunden-Wert). Die Profilrohr-Reihe und der SR24-Wert entsprechen nicht der Nennringsteifigkeit SN nach DIN EN ISO 9969 und sind auch nicht in irgendeiner Form vergleichbar. Es handelt sich um verschiedene Mess- und Berechnungsverfahren, was in der Norm DIN 16961-2 unter Absatz 4.3.1. Ringsteifigkeit ausdrücklich vermerkt ist.
In der europäischen Norm DIN EN 13476 für thermoplastische, profilierte Abwasserrohrsysteme für drucklose Entwässerung aus PP, PE und PVC-U wird die Ringsteifigkeit gemäß DIN EN ISO 9969 ermittelt und festgelegt.