Mehrschicht-Verbundrohr "Multilayer"

Allgemeines FeedbackE-Mail

Mehrschicht-Verbundrohre haben die letzten Jahre aufgrund wachsender Kundenanforderungen wie z.B. in der Sanierung von Entsorgungs- und Versorgungsleitungen als auch in der Industrie eine zunehmende Marktbedeutung erlangt. Innerhalb von Gebäuden werden Mehrschicht-Verbundrohre nach DIN EN ISO 21003 bereits seit vielen Jahre erfolgreich eingesetzt, um den hohen spezifischen Anforderungen in der Warm- und Kaltwasserinstallation (wie z.B. 100%ige Diffusionsbeständigkeit, höhere Temperaturbelastbarkeit, etc.) immer besser gerecht zu werden. Dabei werden mehrere Funktionsschichten aus gleichen oder unterschiedlichen Werkstoffen (siehe Praxisbeispiele) zu einem Verbundrohr coextrudiert. Jede einzelne Werkstoffschicht erfüllt somit unterschiedlichste Anforderungen, die der Grundwerkstoff alleine nicht erfüllen kann. Außerhalb von Gebäuden setzen sich Mehrschicht-Verbundrohre aus den gleichen Gründen ebenfalls immer stärker am Markt durch, allerdings gibt es hierfür noch keine spezielle Normung. Hierbei beziehen sich die Rohrhersteller in aller Regel auf die jeweiligen Produktnormen des Hauptwerkstoffes.

Diese Mehrschicht-Verbundrohre werden in der Praxis i.a.R. im Coextrusionsverfahren hergestellt.

Normen & Richtlinien Beschreibung
 DIN EN ISO 21003 Teil 1-5 Mehrschichtverbund-Rohrleitungssysteme für die Warm- und Kaltwasserinstallation innerhalb von Gebäuden
 PAS* 1075 Rohre aus Polyethylen für alternative Verlegetechniken - Abmessungen, technische Anforderungen und Prüfung
 DIN 4726 Warmwasser-Flächenheizungen und Heizkörperanbindungen - Kunststoffrohr- und Verbundrohrleitungssysteme
 DIN 16894/16895 Rohre aus vernetztem Polyethylen mittlerer Dichte (PE-MDX)

*PAS = Abkürzung für Public Available Specification.

  • Die PAS 1075 - Rohre aus Polyethylen für alternative Verlegetechniken - Abmessungen, technische Anforderungen, Prüfung dient als Ergänzung zu bestehenden Normen- und Richtlinienwerken (z.B. DIN EN 12201, DIN EN 1555, DIN EN 13244).
  • Die PAS 1075 beschreibt die technischen Anforderungen und Prüfungen an Rohrleitungen für die sandbett- und grabenlose Verlegung.

Tabelle: Übersicht der Normen & Richtlinien für Mehrschicht-Verbundrohre

 

Begriffe Beschreibung
Mehrschicht-Verbundrohr Ein Rohr, bestehend aus verschiedenen druckbelasteten (oder drucklosen) Schichten
Mehrschicht-Verbundrohr M Ein Rohr, bestehend aus verschiedenen druckbelasteten (oder drucklosen) Polymerschichten sowie einer oder mehreren druckbelasteten (Drucklosen) Metallschichten (z.B. PE-Xb/Aluminium/PE-Xb)
Mehrschicht-Verbundrohr P Ein Rohr, bestehend aus mehr als einer druckbelasteten (oder drucklosen) Polymerschicht (z.B. PVC/PE-Xb oder PE-Xb/EVOH/PE-Xb)

Tabelle: Übersicht der Begriffsdefinitionen für Mehrschicht-Verbundrohre gemäß DIN EN ISO 21003-1

Die Mehrschicht-Verbundrohre gibt es in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Anwendungsbereiche: