Steuerbarer Bodenverdrängungshammer

Steuerbarer Bodenverdrängungshammer (GRUNDOSTEER) FeedbackE-Mail

Bild6_Bodenverdrngungshammer

TRACTO-TECHNIK ist es mit GRUNDOSTEER gelungen, die erste druckluftbetriebene Erdrakete zu entwickeln, deren Lauf überwacht und korrigiert werden kann, und die dabei ohne Bohrgestänge und Bohrspülung arbeitet. Je nach Boden werden Bohrlängen bis zu 70 m erreicht. GRUNDOSTEER wird in Höhe und Seite kontinuierlich überwacht. Bei einer Abweichung oder einer gewollten Richtungsänderung wird gegengesteuert. Damit haben Sie vom Start bis zum Ziel alles im Griff. GRUNDOSTEER ist praktisch sofort einsatzbereit und leicht zu bedienen. Vor dem Einsatz sind wie bei jeder Bohrung Baugrund und Fremdleitungen zu erkunden.

Einsatzgebiet:

GRUNDOSTEER wird hauptsächlich bei der Erstellung von Hausanschlüssen eingesetzt. Dabei wird im Versorgungsraum des Gebäudes eine Kernbohrung durch das Mauerwerk erstellt. GRUNDOSTEER wird durch die Kernbohrung geschoben und in Richtung Hauptanschluss gestartet.

Im vorderen Maschinengehäuse befindet sich ein Sendersystem, das die exakte Position der Erdrakete sowie die Verrollung und Neigung der messenden Person und mittels Datenfernübertragung zeitgleich auch dem Bedienungsmann der Erdrakete anzeigt. So sind beide stets im Bilde über die zum Messzeitpunkt genaue Lage der Erdrakete. Der nächste Schritt ist die Kurskorrektur. Die Bohrdaten werden manuell erfasst und in einem Bohrprotokoll oder Bohrdiagramm ausgedruckt.

Durch Drehen des Druckluftschlauches wird die Lage der Erdrakete so verändert, bis der Lenkkopf in die gewünschte Richtung zeigt. Dies geschieht mit Hilfe des hydraulischen Hand-Spannsystem (Torquer), mit dem ein Drehmoment auf den Druckluftschlauch gebracht wird. Die in einer Hülse lagernde Maschine lässt sich nun wegen der geringen Reibungskraft zum Erdreich ohne großen Kraftaufwand leicht drehen.

Der aus Kunstharzen gefertigte gelbe Druckluftschlauch ist torsionssteifer als ein Hydraulikschlauch. Ein im Schlauch liegendes Stützkorsett stabilisiert ihn so, dass ein ausreichendes Drehmoment auch über größere Längen übertragen werden kann und ein Einknicken des Schlauches beim Verdrehen verhindert.

Bild7_Bodenverdrngungshammer2